KGS Mauritiusschule

 Katholische Grundschule in Bachem 

Aktuelle Informationen zur Schule unter CORONA-Vorgaben:

-> Bitte achten Sie weiterhin auch auf Änderungen in den Corona-Regelungen für die Schulen, die wir hier täglich aktualisieren!


23.03.2022


08.03.2022

Liebe Eltern,

die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat Informationsmaterial zur Impfung von Kindern gegen Corona zusammengestellt, dass sie hier als Download herunterladen können.

Sofern Ihr Kind noch nicht geimpft ist, nutzen Sie bitte dieses Informationsmaterial, um noch einmal Ihre Entscheidung zu überdenken - vielen Dank!

 



23.02.2022

Liebe Eltern,
in meiner Mail vom 18.02.22 habe ich Ihnen den Elternbrief von Frau Schulministerin Gebauer weitergeleitet, in dem Ihnen die Änderung der Testungen zum 28.02.2022 vorgestellt wurde.

Es gilt folgender Ablauf:

  • Ihre Kinder haben heute eine Tüte mit 12 Schnelltests im Schulranzen.
  • Diese Tests sind für die dreimal wöchentlichen Tests Ihrer Kinder zu nutzen.
  • Sie müssen ab dem 28.02.22 Ihr Kind montags, mittwochs und freitags vor dem Unterricht testen.
  • Achtung: In der Karnevalswoche testen Sie bitte am Dienstag, Mittwoch und Freitag!
  • Ist der Test negativ, schicken Sie Ihr Kind zur Schule.
  • st der Test positiv, schicken Sie Ihr Kind nicht zur Schule! Stattdessen suchen Sie ein Testzentrum auf, um dort einen Kontrolltest machen zu lassen.
  • Ist der Kontrolltest negativ, kann Ihr Kind doch in die Schule.
  • Ist der Kontrolltest positiv, muss Ihr Kind in Quarantäne…
  • Sie erhalten von uns zum 28.03., 09.05 und 07.06. jeweils weiteres Testmaterial für Ihr Kind.

WICHTIG: Im Anhang finden Sie ein Formular, dass am Dienstag (28.02.22) ausgefüllt und unterschrieben wieder mitgebracht werden muss! Bitte denken Sie daran!!!

Hinweise zur Testdurchführung entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel vom Test.

Informationen rund um Quarantänezeiten, Immunisierungsstatus und Gültigkeit des Genesenenstatus entnehmen Sie bitte den Hinweisen auf der Homepage des Mysterium für Schule und Bildung.

www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/veraendertes-testverfahren-den-grund-und-primusschulen-sowie-entlastungs

Viele Grüße und „Toi, Toi, Toi…“
Konrad F. Wolters



26.01.2022

Liebe Eltern,

die Omikron-Variante des Corona-Virus verbreitet sich auch unter Grundschulkindern so rasant, dass das Mysterium entschieden hat, die Lolli-Pool-Teststrategie zu verändern. Die hohen Anzahlen an PCR-Testungen sind von den Laboren nicht mehr zu bewältigen, deshalb wird das Testverfahren in der Grundschule folgendermaßen angepasst:

Weiterhin werden alle Grundschulkinder zweimal in der Woche mit dem Lolli-Pool-Test (PCR-Sammeltest) getestet – Klasse 1/2 Mo und Mi, Klasse 3/4 Di und Do.

• Die Schule und Sie bekommen bis zum nächsten Morgen das Ergebnis des Sammeltests per Mail oder SMS zugesendet.

• Ist das Ergebnis des Sammeltests für die Gruppe Ihres Kindes negativ, hören Sie nichts weiter von uns und Ihr Kind kann weiterhin einfach zur Schule kommen.

• Ist das Ergebnis des Sammeltests für die Gruppe Ihres Kindes positiv, kommt Ihr Kind auch zur Schule und es werden am nächsten Morgen zum Unterrichtsbeginn mit den Kindern dieser Gruppe Antigen-Selbsttests in der Schule durchgeführt.

Wahlweise können Sie vor dem Unterricht mit Ihrem Kind auch zu einem Testzentrum (Bürgertest) fahren und in der Schule einen negativen Testnachweis vorlegen – damit darf Ihr Kind auch am Unterricht teilnehmen. Diese Testung hat den großen Vorteil, dass positive Kinder erst gar nicht in die Schule kommen!

• Ist das Ergebnis für Ihr Kind beim Antigen-Selbsttest negativ, kann es in der Schule bleiben – ist das Ergebnis positiv, muss Ihr Kind umgehend wieder nach Hause!

Eine Kontrolltestung eines positiven Selbsttests muss dann außerhalb des Schulsystems durch eine Teststelle mindestens als Coronaschnelltest (§ 13 Corona-Test/Quarantäneverordnung) erfolgen.

• Sollte auch der Kontrolltest positiv ausfallen, gilt die getestete Person nach den aktuellen Regelungen als infiziert und darf sich erst nach 7 Tagen durch einen Coronaschnelltest an einer offiziellen Teststelle oder einen PCR-Test freitesten. Die Freitestung erfolgt ebenfalls außerhalb des Schulsystems.


Für Ihren Tagesablauf in der Familie bedeutet das also:

-> Erhalten Sie nach der Sammeltestung Ihres Kindes keine Nachricht, so ist das Ergebnis negativ und Ihr Kind kann in die Schule und Sie zur Arbeit.

-> Erhalten Sie nach der Sammeltestung Ihres Kindes eine Nachricht mit einem positiven Testergebnis, geht Ihr Kind auch zur Schule, könnte aber mit einem positiven Selbsttestergebnis wieder nach Hause geschickt werden – dann melden wir uns bei Ihnen und Sie müssen Ihr Kind kurzfristig in der Schule wieder abholen!

Alle Informationen zur Änderung des Testablaufs finden Sie auch unter

https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/lolli-pcr-testverfahren-grundschulen-wird-veraendert-25-01-2022

 


14.01.2022

Nachtrag zur Information vom 13.01.22:

Sollten wir am Tag nach einer positiven Lolli-Testung kein rechtzeitiges Ergebnis vor Schulbeginn über das positive Kind haben, müssen alle Kinder ohne eindeutiges Ergebnis vorerst zuhause bleiben, bis Sie weitere Infiormationen von uns erhalten.

Nachdem es in der laufenden Woche an mehreren Frechener Grundschulen keine rechtzeitige Rückmeldung an Eltern und Schule über positive Lolli-Testungen gegeben hat, ist dies die Entscheidung des Gesundheitsamtes für den Rhein-Erft-Kreis.


13.01.2022

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie sind alle gut ins neue Jahr gekommen!

Zum Start in den neuen Lolli-Pool-Testablauf hier noch folgende Hinweise zur Ergebnisübermittlung an Sie, sowie eine Zusammenfassung der neuen Isolations- und Quarantäneregelungen und eine grafische Zusammenfassung:

• Alle schulpflichtigen Kinder (bis 16 Jahre) gelten durch die Teilnahme an den regelmäßigen Schultestungen weiterhin als durchgängig getestet und benötigen für außerschulische Veranstaltungen keinen zusätzlichen, separaten Testnachweis.

• Die Kinder der Klassen 1 / 2 werden am Montag und Mittwoch getestet, die Kinder der Klassen 3 / 4 am Dienstag und Donnerstag.

• Alle Klassen die mehr als 25 Kinder haben, sind in zwei Testgruppen eingeteilt, sogenannte „Pools“. Erhalten Sie also z.B. eine Mitteilung in der steht „Lolli-Pool 01C-2“ dann ist das die Bezeichnung für die Testgruppe 2 der Klasse 1c.

• Wenn bei der Testauswertung im Labor alles nach Plan läuft, erhalten Sie am Tag der Testung Ihres Kindes ab ca. 17.00 Uhr bis zum nächsten Morgen vor 7.00 Uhr maximal zwei der folgenden Ergebnisse:

- Mitteilung über die Lolli-Pool-Auswertung „negativ“

(z.B.: MVZ Labor Dr. Quade und Kollegen   Lolli-Pool 03C-2 vom 10.01.2022: negativ)

Diese SMS sagt Ihnen, dass die Pool-Gruppe 2 der Klasse 3c, in der Ihr Kind getestet wird, ein negatives Ergebnis hatte – Ihr Kind kann also weiterhin zur Schule kommen. Eine weitere Mitteilung gibt es an dem Tag für Sie nicht. (Diese Mitteilung erhalten Sie auch, wenn Ihr Kind an dem entsprechenden Tag gar nicht am Test teilgenommen hat (wg. Krankheit oder weil es genesen ist). Es werden aber immer alle zugeordneten Kinder einer Pool-Gruppe benachrichtigt. In diesem Fall müssen sie die Information nicht weiter beachten.)

- Mitteilung über die Lolli-Pool-Auswertung „positiv“

(z.B.: MVZ Labor Dr. Quade und Kollegen   Lolli-Pool 02C-1 vom 10.01.2022: positiv)

Diese SMS sagt Ihnen, dass die Pool-Gruppe 1 der Klasse 2c, in der Ihr Kind getestet wird, ein positives Ergebnis hatte – Sie müssen nun auf eine weitere SMS warten, die Ihnen sagt, ob Ihr Kind positiv oder negativ ist.

- Jetzt wertet das Labor die mitgesendeten Einzel-PCR-Teströhrchen aus

Erhalten Sie eine zweite SMS, in der Ihr Kind namentlich als negativ getestet benannt ist, kann Ihr Kind weiterhin zur Schule kommen.

Erhalten Sie eine zweite SMS, in der Ihr Kind namentlich als positiv getestet benannt ist, darf Ihr Kind nicht zur Schule kommen. Nehmen Sie nun bitte Kontakt zum Gesundheitsamt auf.

Sollten Sie bis zum nächsten Morgen um 7.00 Uhr gar keine Nachricht vom Labor erhalten haben, melden Sie sich bitte in der Schule und halten Sie Ihr Kind vorerst zuhause.

Beachten Sie in einem solchen Fall bitte auch aktuelle Mitteilungen auf unserer Homepage – vielen Dank!

• Die Schule bekommt bis zum folgenden Tag um 6.00 Uhr eine Gesamtübersicht über die Lolli-Pool-Testungen und bei einem positiven Befund auch die Einzelauswertung der positiven Pool-Gruppe übermittelt.

Bei weiteren Fragen schreiben sie uns bitte eine Mail an info@mauritiusschule.de

 


22.12.2021

Nachfolgend die Information des Mysteriums für Schule und Bildung zum Start des leicht geänderten Lolli-Pool-Testablaufs ab 10.01.2022: Lolli-Pool 2.0


01.12.2021

 



26.10.2021

Folgendermaßen gehen Sie bitte vor, wenn es in der Klasse Ihres Kindes einen positiven Lolli-Pool-Test gegeben hat und Sie von uns zum Einzeltest aufgefordert werden:




08.10.2021

Liebe Eltern,

ich melde mich noch einmal kurz vor den Ferien bei Ihnen, weil das Schulministerium in Düsseldorf gebeten hat, die folgenden Informationen an die Eltern der Schulen weiterzuleiten:

• Am ersten Tag nach den Herbstferien werden alle Kinder in allen Klassen in der Schule getestet, danach geht der Testrhythmus bis zu den Weihnachtsferien so weiter, wie gehabt.

Während der Herbstferien gelten Ihre Kinder nicht grundsätzlich als „getestet“, da sie nicht mehr zweimal wöchentlich in der Schule getestet werden. Bitte bedenken Sie diese Veränderung und lassen Sie Ihr Kind für Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen, bei denen ein 3-G-Nachweis erforderlich ist, in einem Testzentrum testen.

• Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bleibt der Test im Testzentrum/Bürgertest weiterhin kostenlos!

Denken Sie bitte besonders als Reiserückkehrer an die entsprechende Testpflicht und nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Kind zum Ferienende vor dem Schulstart in einem Testzentrum kostenlos testen zu lassen! Wenn alle am Montag nach den Ferien getestet und gesund zur Schule kommen, ist das ein großer Gewinn für uns alle!!! Vielen Dank!

• Ab dem 2. November soll in NRW für die Kinder im Unterricht die Maskenpflicht aufgehoben werden! Das heißt, die Kinder benötigen dann nur noch eine Maske, wenn sie im Schulgebäude unterwegs sind. Hoffen wir also, dass sich die Infektionslage nicht wieder verschlechtert und wir somit das nächste Stück „Normalität“ zurückgewinnen können!

Die Schulmail des Ministeriums mit allen Informationen auch für andere Schulformen finden Sie unter

https://www.schulministerium.nrw/elternbrief-von-ministerin-yvonne-gebauer-zum-schulbetrieb-nach-den-herbstferien

Das Angebot, bei Herrn Abels nach „verschwundenen Anziehsachen (Jacken, Hosen, T-Shirts usw.)“ zu suchen, ist nur sehr bedingt wahrgenommen worden. Wir verlängern die Möglichkeit um die erste Woche nach den Herbstferien, danach geben wir die Sachen weg…

 


28.08.2021

Liebe Eltern,

die individuellen Elterninformationen bzgl. der beiden positiven Corona-Befunde in den Klasse 3a und 3b sind nun an die Eltern rausgegangen.

WICHTIG: Die Kinder der Betreuungsgruppen Grün, Lila und Orange dürfen ab Montag wieder normal in ihre Gruppe kommen, die Betreuungsgruppen sind wieder geöffnet.

Alle Familien, die keine individuelle Information bekommen haben, brauchen desweiteren auch nichts Besonderes zu beachten (außer: Lassen Sie sich impfen und bleiben Sie gesund!).



27.08.2021            Erste positive Corona-Testung nach den Ferien!

Liebe Eltern,

nach einem sehr anstrengende und turbulenten Tag komme ich erst jetzt dazu, Ihnen einige Informationen zu den positiven Corona-Testergebnissen des heutigen Tages zu geben:

  • In der Klasse 3a hat es bei der Pool-Testung von Donnerstag ein positives Ergebnis gegeben, deshalb durften die Kinder heute nicht zur Schule kommen. Alle Familien haben bis 9.00 Uhr ihren Einzeltest in der Schule abgegeben - vielen Dank, dass das so super und verlässlich geklappt hat!!!
  • Nun warten wir für die Klasse 3a auf die Einzelergebnisse, die bis zum Samstagvormittag vorliegen sollen. Anhand der Ergebnisse wird dann das Gesundheitsamt entscheiden, wie es mit der Klasse weitergeht - warten wir es also ab, ich melde mich umgehend per Mail bei Ihnen!
  • Wenn alles richtig funktioniert, bekommen die Eltern der 3a das Testergebnis Ihres Kindes per sms aufs Handy - wer ein negatives Ergebnis bekommt, kann schon mal ein wenig durchatmen, trotzdem das Kind bitte beobachten, ob sich im Laufe des Wochenendes Krankheitssymptome einstellen...
  • Ohne negatives Testergebnis bittet das Gesundheitsamt um "häusliche Isolation" der Kinder, aber ich denke, dass versteht sich nach 18 Monaten Corona von selbst...
  • Eine weitere Klasse mussten wir dann auch nach Hause schicken, weil die Klassenlehrerin, trotz zweimaliger Impfung, einen positiven Befund hatte. Auch hier müssen wir das PCR-Ergebnis abwarten, dann wird das Gesundheitsamt entscheiden und ich informiere die bertroffenen Familien umgehend.
  • Zusätzlich haben wir vorsichtshalber heute drei Betreuungsgruppen geschlossen, in denen Kinder der Klasse 3a zuhause sind.
  • Für zwei dieser Gruppen, wird der Betreuungsalltag ab Montag wahrscheinlich normal weitergehen, für die Gruppe mit dem positiven Kind müssen wir auch auf die Entscheidung des Gesundheitsamtes warten.
  • Sie sehen also, ich muss viele Familien auf den Samstagvormittag vertrösten, bis wir verlässliche Ergebnisse und daraus folgende Entscheidungen des Gesundheitsamtes haben. Sie können sich aber darauf verlassen, dass ich Sie so schnell wie möglich informiere, wenn es neue Informationen gibt.

Viele Grüße, Konrad Wolters






02.06.2021

Liebe Eltern,

der erste positive Lolli-Test-Pool bei uns (also der erste positive Corona-Befund in einer Sammeltestung)  hat uns gezeigt, dass eine telefonische Information der betroffenen Eltern/Kinder am Morgen nach der Testauswertung nicht praktikabel ist!

Ab heute werden wir die betroffenen Familien morgens zwischen 7.00 - 7.15 Uhr per Mail informieren. Erhalten Sie in diesem Zeitraum keine Mail, ist Ihr Kind auch nicht betroffen und Sie brauchen nichts zu unternehmen!
Mails bei negativem Befund verschicken wir nicht!

Grundsätzlich werden die Kinder der Klassen 1/2 am Montag und Mittwoch getestet - mögliche Mails könnten für Sie also am Dienstag- oder Donnerstagmorgen rausgehen. Die Klassen 3/4 werden am Dienstag und am Donnerstag getestet - mögliche Mails könnten also am Mittwoch- oder Freitagmorgen rausgehen.

Heute (02.06.21) haben wir nach Vorgabe des Mysteriums alle Kinder getestet - insofern müssen alle morgen Ihre Mails kontrollieren... vielen Dank!



27.05.2021

Inzwischen liegt die Bestätigung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS NRW) vor, dass wir am Montag, den 31.05.2021 wieder in den vollen Präsenzunterricht für alle Kinder an allen Tagen starten, wie ich es im Elternbrief vom 20.05.21 (s.u.) angedeutet hatte.

Die Frühbetreuung findet, wie vor dem Lockdown, für Betreuungskinder ab 7.30 Uhr in den Klassenräumen statt, um den Wechsel zwischen den Kontaktgruppen für jedes Kind zu minimieren. Unterrichtsbeginn für alle ist täglich um 8.00 Uhr!


20.05.2021


18.05.2021

Pressetext der Unfallkasse NRW zu den beiden Corona-Testverfahren in den Grund- und Förderschulen.


www.unfallkasse-nrw.de/service/presse/anwendung-von-pcr-lolli-tests-1673.html

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Downloads/Flyer-Antigentests.pdf?__blob=publicationFile


17.05.2021

Heute sind auch wir in der Mauritiusschule mit den Not-Betreuungskindern erfolgreich in die Lolli-Testung gestartet!



09.05.2021

ACHTUNG: Aufgrund der verspäteten Lieferung des "Lolli-Testmaterials" testen wir an der Mauritiusschule nach Absprache mit der Schulaufsicht in der kommenden Woche weiterhin mit den Antigen-Schnelltests der Fa. Siemens. Der Start der "Lolli-Tests" verschiebt sich damit auf Montag, den 17.05.21!




07.05.2021

Liebe Eltern,

aktuelle Inzidenz im Rhein-Erft-Kreis bei 180,4 (lt. RKI), damit auch in der kommenden "Kurz"-Woche (10.-12.05.21 weiterhin Distanzlernen!


06.05.2021


Hier finden Sie die Informationen des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Hier finden Sie ein kindgerechtes Video zum Testablauf:

https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0



28.04.2021  !!!! WICHTIG !!!  4 positiv getestete Kinder in der Mauritiusschule

Liebe Eltern,

inzwischen hat es auch uns in Bachem erwischt und wir haben die ersten 4 positiven Corona-Infektionen bei Kindern unserer Schule.

Alle Kontaktpersonen nach Maßgabe des Gesundheitsamtes sind am Montag und am heutigen Mittwoch umgehend telefonisch und per Mail informiert worden. Die Aufforderung zur vorläufigen "häuslichen Isolation" gilt dementsprechend nur für die benannten Kinder der angeschriebenen Familien!

Eine Weitergabe der Briefe über WhatsApp-Gruppen und Eltern-Chats führt nur zu Verunsicherungen und Sorge, die alle anderen nicht haben müssen!

Eine abschließende Entscheidung des Gesundheitsamtes steht weiterhin noch aus, wir müssen aber vermutlich für die betroffenen Kinder mit einer 14-tägigen Quarantäne rechnen. Sobald wir die notwendigen Informationen haben, benachrichtigen wir umgehend die betroffenen Familien!

Bei allen anderen appelliere ich an Ihre Verantwortung und Ihr Durchhaltevermögen: So sehr Ihre Kinder auch auf Kontakte zu gleichaltrigen in ihrer Entwicklung angewiesen sind - ein unkontrolliertes miteinander spielen und zusammensein ist, wie ich es im Moment täglich nach 16.00 Uhr auf dem Schulhof erlebe, sicherlich nicht vernünftig in der aktuellen Situation!

Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!

Konrad Wolters



23.04.2021



16.04.2021


www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/14042021-schulbetrieb-im-wechselunterricht-ab-montag


10.04.2021


www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche


Corona-Selbstestdurchführung - Erklärvideo für Erwachsene


Corona-Selbstestdurchführung - Erklärvideo für Kinder



25.03.2021


08.03.2021

Information der Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Frechen, Blindgasse 6, Tel.: 02234 - 17025

Die Ev. Beratungsstelle in Frechen ist auch in diesen `besonderen Zeiten´ offen für Familien mit persönlichen Anfragen und Problemen.

Die Beratungsgespräche können vor Ort, telefonisch oder auch mit Videoangeboten stattfinden.

Rat suchen können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene oder Eltern, Elternteile bei uns.

Alle Informationen im angehängten Flyer ->




03.03.2021


16.02.2021





11.02.2021

Liebe Eltern,

 

in Absprache alle Bundesländer wird der Distanzunterricht bis Ende kommender Woche fortgeführt. Mit dem anhängenden Formular können Sie wieder, wie in den vergangenen Wochen, Ihr Kind zur Notbetreuung anmelden. Bitte senden Sie uns die Anmeldung umgehend bis Freitag, 12.02.21 per Mail oder in den Briefkasten zurück, damit wir planen und organisieren können – vielen Dank!

 

Wie es genau ab dem 22.02.21 weitergeht, wissen wir aktuell auch noch nicht. Wir warten, wie immer, auf die Vorgaben des Mysteriums und informieren Sie sofort, wenn es verlässliche Angaben gibt.

 

Trotz allem wünschen wir Ihnen schöne und fröhliche Karnevalstage, feiern Sie wild zuhause in der Familie und freuen Sie sich mit uns auf ein berauschendes Karnevalsfest 2022!!!

 

In diesem Sinne: Dreimal Mauritiuseltern - Alaaffff…, Mauritiuskinder - Alaaffff…, Mauritiusschule - Alaaffff…!

Konrad Wolters


27.01.2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter der Stadt Frechen haben einen Brief für alle Frechener Grundschulkinder verfasst, den ihr lesen, ausdrucken und an sie zurücksenden könnt...!


26.01.2021

Liebe Eltern,

nun ist es amtlich: Frau Bildungsministerin Gebauer hat soeben in der Pressekonferenz mitgeteilt, dass der Distanzunterricht bis zum 12.02.21 verlängert wird.

Uns ist allen bewusst, welche weitere Anstrengung damit auf Sie als Familien zukommt. Wenn Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich bitte in der Schule oder bei der Klassenlehrerin oder nehmen Sie Kontakt zu unserer Schulsozialarbeiterin Judith Mayer auf (judith.mayer@stadt-frechen.de oder 02234 501-1654).

Des Weiteren haben Sie auch wieder die Möglichkeit, Ihr Kind in der Notbetreuung anzumelden, wenn es keine andere Betreuungsmöglichkeit für Ihr Kind gibt. Bitte prüfen Sie, wie Anfang Januar, welche Möglichkeiten Sie individuell nutzen können (Hinweis: Kinderkrankentage).

Auch wenn die Infektionszahlen im Moment rückläufig sind, so ist doch weiterhin jeder vermiedene Kontakt ein weiterer Gewinn im Kampf gegen die Pandemie!

Sollten Sie die Notbetreuung nutzen müssen, so füllen Sie bitte das anhängende Formular aus und senden es uns bis Donnerstag, 28.01.2021 an

                info@mauritiusschule.de

zurück, damit wir bis Montag planen können – vielen Dank!

Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber offensichtlich auf dem richtigen Weg…!

Viele Grüße (besonders auch an Ihre Kinder) und bleiben Sie gesund

Konrad Wolters

 


20.01.2021


14.01.2021


11.01.2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,

aktuell ist der Server von "Padlet.com" weltweit restlos überlastet, weil viele Schülerinnen und Schüler überall auf der Welt gerade darauf zugreifen wollen.

Wir hoffen, dass sich dieses Problem in den kommenden Tagen löst und dann alle Kinder die Klassen-Padlets mit den Aufgaben erreichen können!

Viele Grüße

Konrad Wolters


08.01.2021

© www.materialwiese.de


07.01.2021



06.01.2021

Liebe Eltern,

nachfolgend finden Sie hier die wichtigsten Informationen zur heutigen Entscheidung des MSB zum Unterricht an Grundschulen in NRW ab Montag, den 11.01.2021. Die Informationen finden Sie auch vollständig unter

https://www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021



Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Diese Regelung gilt auch für alle Abschlussklassen.

Soweit die Umstellung auf Distanzunterricht weitere Vorbereitungszeit an den Schulen erforderlich macht, sind bis zu zwei Organisationstage möglich, so dass der Distanzunterricht spätestens ab dem 13. Januar 2021 stattfindet. Über die Notwendigkeit der Organisationstage entscheiden die Schulen vor Ort.

Die Einrichtung des Distanzunterrichts erfolgt auf der Grundlage der Distanzlernverordnung, die die Landesregierung bereits im Sommer als bislang einziges Bundesland auf den Weg gebracht hat.

Durch die Aussetzung des Präsenzunterrichts wird eine Doppelbelastung von Lehrkräften vermieden. Sie können sich auf die Organisation des Distanzlernens konzentrieren.

Betreuungsangebot              

 Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert – z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung –, muss diese in Absprache mit den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.


-> Die Schulen erwarten für morgen (07.01.21) genaue schriftliche Anweisungen, wie die Notbetreuung vor Ort zu organisieren ist. Wir werden Sie dann umgehend informieren.


14.12.2020


12.12.2020

Liebe Eltern,

das Angebot an die Familien, Ihre Kinder in der Woche vom 14.-18.12.20 zuhause zu lassen, ist natürlich gleichzeitig auch eine Aufforderung, das Pandemiegeschehen durch eine freiwillige Kontaktreduzierung zu verlangsamen.

Das heißt im Klartext: Je mehr Kinder zuhause bleiben, um so besser! Schule soll nur die Notlösung sein!     
 
Ganz wichtig ist dabei: Den Kindern die aus guten Gründen Zuhause bleiben, dürfen keine Nachteile entstehen!
Die Kinder, die zur Schule kommen, werden inhaltlich auch nur den Arbeitsplan bearbeiten. Zusätzliche Lerninhalte in der Schule wird es nicht geben. Wir müssen durch die Lehrerinnen den Stundenplan in seinen Zeiten abdecken, jedoch nicht zwangsläufig auch im gesamten Fächspektrum:
Normaler Unterricht wird also nicht stattfinden!

Wenn Sie also die Möglichkeit haben, Ihr Kind zuhause zu behalten, tun Sie das bitte!!!

Die Arbeitspläne werden auf dem Klassen-Padlet zur Verfügung gestellt. Wer keine Möglichkeit hat, Arbeitsblätter zuhause auszudrucken, melde sich bitte per Mail bei seiner Klassenlehrerin - eine Abholung von Material ist dann  am Montag und am Mittwoch in der Zeit von 8.30 - 9.30 Uhr im Klassenraum möglich.


11.12.2020


09.11.2020


23.10.2020

 

 

 

 






Schulstart für die Mauritiusschulkinder im Schuljahr 20 / 21

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir hoffen, es geht euch gut und ihr hattet schöne Sommerferien!

Nun geht die Schule wieder los und wir müssen uns gemeinsam anstrengen, die Vorgaben zur Sicherheit aller Menschen an der Mauritiusschule einzuhalten!

Grundsätzlich hat sich für Ihr Kind / für euch wenig geändert:

  • Sobald wir das Schulgelände betreten, tragen alle einen Mund-Nasen-Schutz (MNS)
    und halten so gut es geht den Abstand von 1,5 m ein!
  • Sobald wir unseren Sitzplatzlatz in der Klasse eingenommen haben, kann der MNS abgenommen werden und auf ein kleines, mitgebrachtes Handtuch gelegt oder in eine Box verschlossen werden.
  • Bewegen wir uns in der Klasse oder gehen in die Pause oder zur Toilette, setzen wir den MNS wieder auf.
  • Besucher (Eltern, Handwerker, Lieferanten usw.) tragen auf dem Schulgelände immer einen MNS.
  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude halten wir uns an die vorgegebenen Laufwege, die Stopp-Zeichen und unsere Aufstellplätze.
  • Die Pausenzeiten werden in zwei Zeitfenstern abgehalten und auf dem Schulhof getrennt, damit keine Durchmischung der Klassenstufen auf dem Schulhof stattfindet.
  • Betreuung vor und im Anschluss an den Unterricht findet wieder statt. Nach dem Unterricht bleibt jedes Kind seiner Gruppe zugeteilt (Kinder der roten Gruppe bleiben im roten Gruppenraum, etc.).
  • Vor dem Unterricht wird ab 7.30 Uhr nur eine Gruppe geöffnet. Hier muss durchgehend der MNS getragen werden!
  • Wer nicht möchte, dass sein Kind durch die Betreuungszeit vor dem Unterricht mit weiteren Kindern, als denen der eigenen Klasse und der eigenen Betreuungsgruppe in Kontakt kommt, kann sein Kind erst um 7.55 Uhr zur Schule schicken, damit es direkt in die Klasse gehen kann.
  • Sie, liebe Eltern, sind verantwortlich dafür, dass Ihr Kind immer einen sauberen/frischen MNS mit zur Schule bringt! Bitte geben Sie Ihrem Kind auch einen Ersatz-MNS in einem Umschlag in den Ranzen. Er dient dem Schutz aller anwesenden, somit auch Ihrem Kind - vielen Dank!
  • Krankmeldungen bitte rechtzeitig telefonisch ankündigen und Kinder mit leichten Krankheitssymptomen auf jeden Fall zu Hause behalten und weitere 24 Stunden beobachten!
  • Weiterhin bleibt das regelmäßige Händewaschen, die Husten- und Niesetikette und die Einhaltung der gemeinsamen Regeln die Grundlage für ein gelingendes Schulleben - WIR SCHAFFEN DAS!

Unterricht

  • Soweit personell und organisatorisch möglich, sollen alle Unterrichtsfächer wieder erteilt werden. Der Sportunterricht findet nach Möglichkeit bis zu den Herbstferien im Freien statt. Schwimmen gehen wir bis zu den Herbstferien noch nicht, danach entscheiden wir neu.
  • Da auch Kolleginnen ausfallen könnten, ist zu erwarten, dass wir vor Vertretungssituationen stehen werden. Da wir aktuell sehr „dünn“ besetzt sind, kann es im Notfall dazu kommen, dass eine Klasse nicht unterrichtet werden kann und zu Hause lernt. Genauso könnten Klassen und Lehrerinnen in Quarantäne müssen.

  • Dann findet „Lernen auf Distanz“ statt! Dies kann plötzlich geschehen, deshalb sollen die Kinder die wichtigsten Bücher/Arbeitshefte im Ranzen tragen.

  • Wir haben verschiedene Möglichkeiten des „Lernens auf Distanz“ vorbereitet, die hauptsächliche Versorgung bleibt aber erst einmal über „analoge Arbeitspläne“. 
  • Der angepasste rechtliche Rahmen für das „Lernen auf Distanz“ setzt dieses mit dem Präsenzunterricht gleich und wird nun auch bewertet!