KGS Mauritiusschule

Katholische Grundschule in Bachem 

Aktuelle Informationen zur Schule unter CORONA-Vorgaben:

14.01.2021


11.01.2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,

aktuell ist der Server von "Padlet.com" weltweit restlos überlastet, weil viele Schülerinnen und Schüler überall auf der Welt gerade darauf zugreifen wollen.

Wir hoffen, dass sich dieses Problem in den kommenden Tagen löst und dann alle Kinder die Klassen-Padlets mit den Aufgaben erreichen können!

Viele Grüße

Konrad Wolters


08.01.2021

© www.materialwiese.de


07.01.2021



06.01.2021

Liebe Eltern,

nachfolgend finden Sie hier die wichtigsten Informationen zur heutigen Entscheidung des MSB zum Unterricht an Grundschulen in NRW ab Montag, den 11.01.2021. Die Informationen finden Sie auch vollständig unter

https://www.schulministerium.nrw.de/startseite/regelungen-fuer-schulen-vom-11-bis-31-januar-2021



Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Diese Regelung gilt auch für alle Abschlussklassen.

Soweit die Umstellung auf Distanzunterricht weitere Vorbereitungszeit an den Schulen erforderlich macht, sind bis zu zwei Organisationstage möglich, so dass der Distanzunterricht spätestens ab dem 13. Januar 2021 stattfindet. Über die Notwendigkeit der Organisationstage entscheiden die Schulen vor Ort.

Die Einrichtung des Distanzunterrichts erfolgt auf der Grundlage der Distanzlernverordnung, die die Landesregierung bereits im Sommer als bislang einziges Bundesland auf den Weg gebracht hat.

Durch die Aussetzung des Präsenzunterrichts wird eine Doppelbelastung von Lehrkräften vermieden. Sie können sich auf die Organisation des Distanzlernens konzentrieren.

Betreuungsangebot              

 Alle Schulen bieten ab Montag ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung vorliegt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert – z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung –, muss diese in Absprache mit den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regelhafter Unterricht statt. Für die Aufsicht kommt vor allem das sonstige schulische Personal in Betracht. Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzlernen im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.

Alle Eltern sind jedoch aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich –  zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.


-> Die Schulen erwarten für morgen (07.01.21) genaue schriftliche Anweisungen, wie die Notbetreuung vor Ort zu organisieren ist. Wir werden Sie dann umgehend informieren.


14.12.2020


12.12.2020

Liebe Eltern,

das Angebot an die Familien, Ihre Kinder in der Woche vom 14.-18.12.20 zuhause zu lassen, ist natürlich gleichzeitig auch eine Aufforderung, das Pandemiegeschehen durch eine freiwillige Kontaktreduzierung zu verlangsamen.

Das heißt im Klartext: Je mehr Kinder zuhause bleiben, um so besser! Schule soll nur die Notlösung sein!     
 
Ganz wichtig ist dabei: Den Kindern die aus guten Gründen Zuhause bleiben, dürfen keine Nachteile entstehen!
Die Kinder, die zur Schule kommen, werden inhaltlich auch nur den Arbeitsplan bearbeiten. Zusätzliche Lerninhalte in der Schule wird es nicht geben. Wir müssen durch die Lehrerinnen den Stundenplan in seinen Zeiten abdecken, jedoch nicht zwangsläufig auch im gesamten Fächspektrum:
Normaler Unterricht wird also nicht stattfinden!

Wenn Sie also die Möglichkeit haben, Ihr Kind zuhause zu behalten, tun Sie das bitte!!!

Die Arbeitspläne werden auf dem Klassen-Padlet zur Verfügung gestellt. Wer keine Möglichkeit hat, Arbeitsblätter zuhause auszudrucken, melde sich bitte per Mail bei seiner Klassenlehrerin - eine Abholung von Material ist dann  am Montag und am Mittwoch in der Zeit von 8.30 - 9.30 Uhr im Klassenraum möglich.


11.12.2020


09.11.2020


23.10.2020

 

 

 

 






Schulstart für die Mauritiusschulkinder im Schuljahr 20 / 21

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir hoffen, es geht euch gut und ihr hattet schöne Sommerferien!

Nun geht die Schule wieder los und wir müssen uns gemeinsam anstrengen, die Vorgaben zur Sicherheit aller Menschen an der Mauritiusschule einzuhalten!

Grundsätzlich hat sich für Ihr Kind / für euch wenig geändert:

  • Sobald wir das Schulgelände betreten, tragen alle einen Mund-Nasen-Schutz (MNS)
    und halten so gut es geht den Abstand von 1,5 m ein!
  • Sobald wir unseren Sitzplatzlatz in der Klasse eingenommen haben, kann der MNS abgenommen werden und auf ein kleines, mitgebrachtes Handtuch gelegt oder in eine Box verschlossen werden.
  • Bewegen wir uns in der Klasse oder gehen in die Pause oder zur Toilette, setzen wir den MNS wieder auf.
  • Besucher (Eltern, Handwerker, Lieferanten usw.) tragen auf dem Schulgelände immer einen MNS.
  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude halten wir uns an die vorgegebenen Laufwege, die Stopp-Zeichen und unsere Aufstellplätze.
  • Die Pausenzeiten werden in zwei Zeitfenstern abgehalten und auf dem Schulhof getrennt, damit keine Durchmischung der Klassenstufen auf dem Schulhof stattfindet.
  • Betreuung vor und im Anschluss an den Unterricht findet wieder statt. Nach dem Unterricht bleibt jedes Kind seiner Gruppe zugeteilt (Kinder der roten Gruppe bleiben im roten Gruppenraum, etc.).
  • Vor dem Unterricht wird ab 7.30 Uhr nur eine Gruppe geöffnet. Hier muss durchgehend der MNS getragen werden!
  • Wer nicht möchte, dass sein Kind durch die Betreuungszeit vor dem Unterricht mit weiteren Kindern, als denen der eigenen Klasse und der eigenen Betreuungsgruppe in Kontakt kommt, kann sein Kind erst um 7.55 Uhr zur Schule schicken, damit es direkt in die Klasse gehen kann.
  • Sie, liebe Eltern, sind verantwortlich dafür, dass Ihr Kind immer einen sauberen/frischen MNS mit zur Schule bringt! Bitte geben Sie Ihrem Kind auch einen Ersatz-MNS in einem Umschlag in den Ranzen. Er dient dem Schutz aller anwesenden, somit auch Ihrem Kind - vielen Dank!
  • Krankmeldungen bitte rechtzeitig telefonisch ankündigen und Kinder mit leichten Krankheitssymptomen auf jeden Fall zu Hause behalten und weitere 24 Stunden beobachten!
  • Weiterhin bleibt das regelmäßige Händewaschen, die Husten- und Niesetikette und die Einhaltung der gemeinsamen Regeln die Grundlage für ein gelingendes Schulleben - WIR SCHAFFEN DAS!

Unterricht

  • Soweit personell und organisatorisch möglich, sollen alle Unterrichtsfächer wieder erteilt werden. Der Sportunterricht findet nach Möglichkeit bis zu den Herbstferien im Freien statt. Schwimmen gehen wir bis zu den Herbstferien noch nicht, danach entscheiden wir neu.
  • Da auch Kolleginnen ausfallen könnten, ist zu erwarten, dass wir vor Vertretungssituationen stehen werden. Da wir aktuell sehr „dünn“ besetzt sind, kann es im Notfall dazu kommen, dass eine Klasse nicht unterrichtet werden kann und zu Hause lernt. Genauso könnten Klassen und Lehrerinnen in Quarantäne müssen.

  • Dann findet „Lernen auf Distanz“ statt! Dies kann plötzlich geschehen, deshalb sollen die Kinder die wichtigsten Bücher/Arbeitshefte im Ranzen tragen.

  • Wir haben verschiedene Möglichkeiten des „Lernens auf Distanz“ vorbereitet, die hauptsächliche Versorgung bleibt aber erst einmal über „analoge Arbeitspläne“. 
  • Der angepasste rechtliche Rahmen für das „Lernen auf Distanz“ setzt dieses mit dem Präsenzunterricht gleich und wird nun auch bewertet!